Sprache auswählen
Community
Teilen
Merken
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Wanderung

Steg durch das Banngebiet Staudacher

· 1 Bewertung · Wanderung · Oberschwaben - Allgäu
Verantwortlich für diesen Inhalt
Fremdenverkehrsamt Bad Buchau Verifizierter Partner 
  • Typische Moorlandschaft
    / Typische Moorlandschaft
    Foto: Fremdenverkehrsamt Bad Buchau
m 900 800 700 600 3,0 2,5 2,0 1,5 1,0 0,5 km

Der wilde Waldcharakter des Banngebiets Staudacher und die stimmungsvollen Vogelstimmenkonzerte im Frühjahr sind die Highlights dieses Weges.
leicht
3,5 km
0:50 h
3 hm
3 hm
Über einen 900 m langen Holzsteg kann man diesen ökologisch wertvollen Wald erkunden. Schautafeln informieren über die Entstehung und Entwicklung des Federseemoores, seine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt sowie den Naturschutz.

Autorentipp

- Highlights sind der Moorurwald und die Orchideenblüte
- lauschen Sie den Vogelstimmenkonzerten im Frühjahr

Profilbild von Touristikmarketing Bad Buchau
Autor
Touristikmarketing Bad Buchau
Aktualisierung: 08.09.2020

Schwierigkeit
leicht
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
581 m
Tiefster Punkt
578 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei Feuchtigkeit können die Holzplanken des Stegs rutschig sein.

Start

Parkplatz am Federseemuseum in Bad Buchau (578 m)
Koordinaten:
DG
48.070590, 9.610220
GMS
48°04'14.1"N 9°36'36.8"E
UTM
32U 545457 5324326
w3w 
///wach.obstbaum.toastbrot

Ziel

Parkplatz am Federseemuseum in Bad Buchau

Wegbeschreibung

Folgen Sie der Beschilderung: Tour 2

Vom Ausgangspunkt geht man in Richtung Federsee und biegt am Federsee-Parkplatz nach links ab und nach ca. 200 m rechts in Richtung Banngebiet. Nach der Überquerung des Kanals beginnt der Moorurwald. Das Banngebiet Staudacher ist ein Moorwald, in dem seit über hundert Jahren kein menschlicher Eingriff mehr erfolgt ist. Die Fläche wurde 1911 vom NABU gekauft, damit sich die Natur dort ungestört entwickeln kann, und bildete die Keimzelle für die heutigen Naturschutzgebiete am Federsee. Bäume und Sträucher verschiedener Arten und Altersstufen und das reichlich vorhandene, von Insekten und Pilzen besiedelte Totholz geben einen Eindruck vom Werden und Vergehen in einem natürlichen Wald. Am Ende des Wegs zweigt ein kleiner Rundsteg nach links ab. Hier kann man aus der Nähe die besonderen Tiere und Pflanzen des Übergangsmoores bestaunen, darunter die berühmten „Eiszeitrelikte“.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
48.070590, 9.610220
GMS
48°04'14.1"N 9°36'36.8"E
UTM
32U 545457 5324326
w3w 
///wach.obstbaum.toastbrot
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Festes Schuhwerk

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Profilbild
Alexander Lehmann 
28.12.2018 · Community
Ist eigentlich zu jeder Jahreszeit ein schöner kleiner Spaziergang den wir immer wieder gerne machen. Geht auch problemlos mit kleineren Kindern oder Kinderwagen. Gibt neben dem Weg fast immer was zu entdecken aus Fauna und Flora.
mehr zeigen
Gemacht am 28.12.2018
Federseekanal
Foto: Alexander Lehmann, Community
Blick Richtung Moosburg
Foto: Alexander Lehmann, Community
mitten im Bannwald
Foto: Alexander Lehmann, Community
Foto: Alexander Lehmann, Community
Birkenwald
Foto: Alexander Lehmann, Community
Foto: Alexander Lehmann, Community

Fotos von anderen

Federseekanal
Blick Richtung Moosburg
mitten im Bannwald
+ 2

Bewertung
Schwierigkeit
leicht
Strecke
3,5 km
Dauer
0:50h
Aufstieg
3 hm
Abstieg
3 hm
Streckentour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.